Dan Beutler, ehemaliger Handballtorwart der SG Flensburg Handewitt – in der Hektik eines Fotoshootings einen solchen Moment als Fotograf zu bekommen ist einzigartig

Dieses Bild entstand in der Hektik eines Fotoshootings für ein Werbefoto nebenbei – Dan Beutler stand dort mit dem Ball in der Hand und ich sagte: “Schließe bitte die Augen und hebe den Kopf ein wenig.” Alles andere folgte ganz automatisch – Es war nur dieser eine Moment, in dem es möglich war, das perfekte Bild einzufangen. Der Hintergrund zu dem Bild existierte schon und es war nur eine frage von Zeit und Muse das Bild auszuarbeiten. Im Kopf war es schon lange fertig.

Bilder dieser Art schlafen in einem und sie warten nur darauf, dass die Wirklichkeit sich so sortiert, dass man nur auf den Auslöser drücken muss. Manchmal frage ich mich, wo die Grenzen zwischen Kunst und Werbung überhaupt sind. Ich denke, es ist der Augenblick, in dem die Leidenschaft den Kommerz vergisst. In dem etwas aus purer Faszination entsteht. Der Moment, in dem einem egal ist, was andere dazu sagen oder darüber denken. Man darf dabei aber nicht vergessen, dass es einen Auftrag gibt, den es zu erfüllen gilt.